Familientherapie


"Familie ist dort, wo Kinder sind" lautet der moderne Slogan der Politik. Damit soll Offenheit signalisiert werden gegenüber den vielen verschiedenen Familienformen in unserer Gesellschaft. Ob sich alle wie eine Familie fühlen, ist damit noch lange nicht gesagt.

Die Familie ist ein sensibles Gebilde. Sie kann das Leben bereichern, Geborgenheit und Nähe bieten. Familie kann aber auch Doppelbelastung und Stress bedeuten. Wenn die Belastungen überhand nehmen und alle am liebsten auseinander laufen möchten, kann eine Familientherapie eine gute Unterstützung sein, um wieder zu einem harmonischen Miteinander zu finden.

Eine Familientherapie hilft beispielsweise, wenn

    ein Kind verhaltensauffällig wird

    die Eltern über die Erziehungsstile uneinig sind

    der Umgang zwischen Stiefelternteil und Kind schwierig ist

    die Geschwister ständig streiten

    ein Kind die Trennung der Eltern nicht verkraftet

    ein Familienmitglied gestorben ist

Eine Familientherapie unterstützt die ganze Familie, neue Wege im Umgang miteinander zu finden und das Familienleben harmonisch zu gestalten.

In einer Familientherapie werden beispielsweise

    die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt

    das Kind darin unterstützt, seinen Platz in der Familie zu finden

    die Trennung der Eltern kindgerecht begleitet oder verarbeitet

    neue Formen des Umgangs miteinander erprobt

Home