Familiencoaching


In Familienunternehmen und familienähnlich organisierten Betrieben treffen zwei Systeme mit verschiedenen Regeln aufeinander. Das Unternehmen unterliegt den Anforderungen des Marktes und handelt entsprechend ökonomisch. In der Familie hingegen gelten emotionale Spielregeln. Eine gelungene Kombination der beiden Seiten macht die Stärke des Familienunternehmens aus.

Die ideale Schnittmenge zwischen Unternehmen und Familie ist nicht leicht zu finden. In vielen Betrieben kommen familienfremde Beschäftigte oder Eigentümer hinzu. Auch die Belange außenstehender Kapitalgeber müssen berücksichtigt werden.

Gerade in Übergangsphasen und Krisenzeiten kann es zu Konflikten zwischen den Interessen des Unternehmens und denen der Familie kommen. Ein Familiencoaching unterstützt beide Seiten, wieder einen angemessenen Platz zu finden, um gut für die Familie und das Unternehmen zusammen zu arbeiten.

Ein Familiencoaching unterstützt beispielsweise bei

    Aufnahme neuer Mitglieder in das Unternehmen

    Ausstieg von Unternehmensmitgliedern

    Meinungsverschiedenheiten über Vorgehensweisen

    unklaren Zuständigkeiten und Kompetenzen

    Konflikten um Führungsstile

    Abgabe des Familienunternehmens

    Fragen der Nachfolge

    widersprüchlichen Entscheidungsanforderungen in Unternehmen und Familie

    Unstimmigkeiten über die Gewichtung von Familie und Unternehmen

Ein Familiencoaching zielt darauf ab, wieder eine produktive Schnittmenge zwischen Unternehmen und Familie herzustellen. Im Interesse und zum Wohl beider Seiten.

Im Familiencoaching werden beispielweise

    emotionale und sachliche Bereiche getrennt

    beide Seiten, die emotionale und die sachliche, angemessen berücksichtigt

    Anforderungen und Erwartungen geklärt

    Entscheidungen erarbeitet, die von allen Seiten getragen werden

    Strategien entwickelt für die Lösung zukünftiger Interessenkonflikte

Home